• Remo Daguati, CEO LOC AG

Für Spätzünder: in 10 Schritten zu Social Media


Soziale Medien sind weiterhin auf dem Vormarsch. Mit den anhaltend bissigen Twitter-Kommentaren von Donald Trump, welche die Medienwelt in Aufregung versetzen, wird auch dem letzten Social Media Muffel in den Chefetagen klar: die Spielregeln in der Kommunikation haben sich grundlegend verändert. LOC unterstützt Verwaltungsräte, CEOs und Geschäftsleitungen in halbtägigen Workshops, welche Regeln zu beachten sind und wie sich neue Medien in die bestehenden Vertriebs- und Kommunikationskanäle integrieren lassen.

Digitale Medien auf dem Vormarsch

Die sozialen Medien fordern Unternehmen und Organisationen. Kunden weichen auf neue Kommunikationskanäle aus und geben Ratings ab und nutzen so ihre Käufermacht. Google und Social Media Portale bieten zwar Visibilität – mehr und mehr nur noch gegen Bezahlung. Verwaltungsräte, Geschäftsleitungen und Vorstände – meist ohne „digital natives“ in ihren Reihen – halten an veralteten Strategien fest. Social Media lässt sich gezielt in den Marketing-Mix einbauen – und nur dort, wo es sich auch rechnet.

Viele Führungskräfte ohne Präsenz

Die Erstellung von Inhalten hat durch den Zuwachs von neuen digitalen Medien und Kanälen (Bilder, Filme, Apps, Social Media etc.) an Komplexität gewonnen. Die zunehmende Vielfalt stellt immer grössere Anforderungen an Führungskräfte. Sie müssen sich einerseits selbst als digitale Identität entdecken, was viele lustlos vor sich hinschieben. Seit Suchmaschinen gewichten, wie aktiv ein Unternehmen und ihre Mitarbeitenden auf Social Media Kanälen agieren und welche Dialoge sie auslösen, wird die digitale Reputation nur bei Firmen gesteigert, welche ihre Mitarbeitenden gezielt an Social Media heranführen und auch auf diesen Kanälen präsent sind. Führungskräfte können sich dem Thema also immer weniger verschliessen. Die gute Nachricht: Auch Spätzünder können die Nutzung von sozialen Medien erlernen

Schrittweise Social Media lernen

Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen. Dies gilt auch für Social Media und insbesondere für Führungskräfte. Wer sich an Social Media herantasten möchte, kann dies in 10 Schritten machen, und alles, was es dazu braucht, ist eine gültige eMail-Adresse:

  1. Profil eröffnen und beobachten

  2. Sich vernetzen (Anfragen an neue Kontakte starten / Anfragen beantworten)

  3. Inhalte markieren („gefällt mir“)

  4. Inhalte Dritter teilen

  5. Inhalte Dritter kommentieren und teilen

  6. Eigene Beiträge erstellen

  7. Eigene Beiträge mit Rich-Media Assets (Foto, Video, Text) publizieren

  8. Aktive und regelmässige Publikation von Inhalten vorsehen

  9. Systematischer Ausbau und Pflege der Kontakte

  10. Erste bezahlte Kampagnen durchführen

Für Führungskräfte eignen sich LinkedIn, Facebook, Xing oder Twitter für den Einstieg in die soziale Welt. Man sollte dabei vorerst mit einem Kanal beginnen. Hat man die Prinzipien von Social Media einmal verstanden, so ist ein Wechsel auf weitere Kanäle keine Kunst.



© 2020 LOC AG - Badergasse 9 - CH-8001 Zürich - +41 43 277 02 70 - info@loc-consulting.ch

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • xing.png