• Remo Daguati, CEO LOC AG

Positionierung ist Sprache


Die Wahrnehmung von Wirtschaftsstandorten hängt immer stärker davon ab, wie diese auch in der digitalen Welt durch Suchmaschinen indexiert und über Algorithmen bewertet werden. Sprache und technische Umsetzung sollten dabei Hand in Hand gehen.

Schlüsselwörter weise wählen

Die Positionierung eines Standorts, passend gewählte Schlüsselwörter und deren gezielte Verbreitung über klassische und digitale Kommunikationskanäle entscheiden immer häufiger darüber, ob und wie ein Standort wahrgenommen wird. Im Wettbewerb der Anzeigeposition auf Suchmaschinen ist das Zusammenspiel von Schlüsselwörtern, deren gezielte Verwendung in Texten sowie eine Beschlagwortung jeglicher Medien (Texte, Bilder, Filme) essentiell. Da man nicht unendlich viele Begriffe pflegen sollte und der Kauf von Suchbegriffen (Suchmaschinen-Marketing) kostspielig ist, lohnt es sich, einen "Key-Word-Tree" (Schlüsselwörter-Baum) zu führen und diesen laufend zu optimieren. Dabei sollte man sich folgende drei Fragen stellen: Wie möchte ich mich über Sprache darstellen? Mit welchen Begriffen suchen meine Kunden? Wo sind die Überschneidungen?

Inhalte gezielt verbreiten

Daneben gilt es aber auch, gewinnende Inhalte in einer ausreichenden Periodizität über klassische wie digitale Kanäle zu verbreiten. Dabei ist auch laufend zu überprüfen, ob die Inhalte greifen, welche Anspruchsgruppen darauf reagieren bzw. zu Kontakten und Kundenbeziehungen führen. Der Wert eines neuen Kontaktes ist dabei zu definieren und in Relation zu den Gesamtkosten (Inhaltserstellung, Distribution, Bewerbung, Auswertung) zu stellen. Erstellungsprozesse sollten in einem zeitgemässen Marketing nach dem Grundsatz "Digital-to-print" funktionieren. Mögliche Fragen sind dabei: Welche Inhalte möchte ich vermitteln? Welche Medien brauche ich für das Überbringen meiner Botschaft (Texte, Bilder, Videos, Apps etc.)? Wie werden diese aufbereitet (Format, Datenmenge etc.)? Für welchen Kanal sind sie optimiert?

Gut ist, was wirkt

Ob digital oder klassisch: auf die richtige Kombination kommt es an. Wer seinen Marketing-Mix regelmässig darauf prüft, zu welchen Kosten neue Kontakte generiert oder bestehende Kontakte gepflegt werden können, optimiert seine Kanäle laufend. Darüber hinaus sind auch gegenüber Mitarbeitenden oder externen Supportern (Agenturen, Kommunikations-Spezialisten etc.) klare Zielvorgaben zu wählen, damit diese motiviert bleiben, die Wirksamkeit der Kommunikations- und Vertriebskanäle laufend zu verbessern.


#Wirtschaftsförderung #Standortmarketing #Sprache #Schlüsselwörter #DigitalePromotion #DigitalesMarketing

© 2020 LOC AG - Badergasse 9 - CH-8001 Zürich - +41 43 277 02 70 - info@loc-consulting.ch

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • xing.png